Tuttifrutti ist online!

Endlich – seit gerade ist Tuttifrutti auf Ravelry erhältlich, in Deutsch und Englisch!

Hab ja lange genug gebraucht für die Übersetzung und die Endkorrekturen …

http://www.ravelry.com/patterns/library/tuttifrutti-4

 

Bunt wie ein frischer Obstsalat, so präsentiert sich die Musterung dieser verschlusslosen Jacke mit gebogter Unterkante.

 

Die Jacke wird in einem Stück gestrickt, ohne Nähte! Sie wird von oben nach unten gestrickt. Elemente des Swing-Strickens™ werden hierbei angewendet, die sowohl für Swing-Stricker™ als auch Reihe für Reihe erklärt werden.

 

Nur eine einzige Reihe wird komplett mit linken Maschen gestrickt, und bei einem kurzen Abschnitt des Ärmels kommen linke Maschen vor. 99% der Jacke sind ausschließlich rechte Maschen!

 

Die Jacke wird wie ein Tuch begonnen, dann werden die zur Jacke fehlenden Teile in unterschiedlichen Strickrichtungen aufgefüllt. Die komplexe Konstruktion wird Schritt für Schritt erklärt.

Die Ärmel werden in zwei Versionen beschrieben, für eine eng anliegende und eine etwas weitere Ärmelvariante.



 

Die Anleitung ist in vier Teile unterteilt:

  • In Abschnitt A (Seiten 8-14) werden alle allgemeinen Angaben zur Jacke gemacht – vor Beginn unbedingt lesen!
  • In Abschnitt B (Seiten 15-61) wird das Stricken der Jacke für Swing-Stricker™ erklärt.
  • In Abschnitt C (Seiten 63-146) wird das Stricken der Jacke Reihe für Reihe erklärt.
  • In Abschnitt D (Seiten 147-172) werden alle Stricktechniken, die vielleicht nicht jeder kennt, Schritt für Schritt als Fotoserie erklärt.

Jeder Abschnitt wird ausführlich erklärt, sowohl für Swing-Stricker™ als auch Reihe für Reihe.

 

 

Größen: abhängig von der Maschenprobe!

Größe 38 bis 54

 

Die Jacke wird für alle Größen gleich gestrickt – nur durch unterschiedliche Maschenproben werden verschiedene Größen erzielt – wird ausführlich erklärt!

Die verschiedenen Größen mit unterschiedlichen Garnen und das dafür benötigte Material werden in den Fotos bei der Anleitung auf Ravelry gezeigt!

 

Aufgrund der komplexen Konstruktion würden andere Maschenzahlen aufgrund der Berechnung anderer Größen dazu führen, dass die komplette Anleitung für jede Größe einzeln gerechnet und geschrieben werden müsste.

Das verwendete Material und die eingehaltene Maschenprobe entscheiden über die Größe dieser Jacke!

Dazu ist es ZWINGEND NOTWENDIG, vor Beginn eine ordentliche Maschenprobe zu machen!

 

 

Aufgrund der verschiedenen Strickrichtungen hält die Jacke bei Verwendung eines entsprechend geeigneten Garns die Form sehr gut, so dass die Maschenproben vor und nach dem Waschen weitgehend übereinstimmen.

Ich rate dringend davon ab, ein einfädiges, ungezwirntes Garn zu verwenden. Ein solches Garn leiert stärker als ein gezwirntes Garn, und es neigt viel eher zu Pilling – je strapazierfähiger das verwendete Garn ist, umso länger hast du Freude an deiner Jacke!

Reine Merinogarne ziehen sich beim Tragen stärker in die Länge als Mischgarne, wenn sie nicht eng anliegen!

 

 

Weiterhin werden benötigt:

4 Rundstricknadel in passender Stärke, 2 x 80 cm, 2 x 150 cm lang

1 Rundstricknadel in Nadelstärke 4,5 mm

5 Hilfsnadeln in passender Stärke oder kleiner, möglichst lang

1 Nadelspiel in passender Stärke

1 Häkelnadel in passender Stärke

3 geschlossene Markierungsringe

4 verschließbare Maschenmarkierer

 

Für Swing-Stricker™ zusätzlich:

eine Menge helle und dunkle Sicherheitsnadeln 

 

Danke an meine Stricktreff-Mädels für’s Modeln!

Thank you to my Stricktreff ladies for modeling!

 

 

 

Meine 3 Ravelry-Projekte zum Tuttifrutti mit den genauen Garnangaben findet ihr hier:

My 3 Ravelry projects for Tuttifrutti with precise yarn details you can find here:

http://www.ravelry.com/projects/MagischeMaschen/tuttifrutti

 

http://www.ravelry.com/projects/MagischeMaschen/tuttifrutti-2

 

http://www.ravelry.com/projects/MagischeMaschen/tuttifrutti-3

Doe Waka ist online

 

Doe Waka  ist ein Tuch für fortgeschrittene (Swing-)Stricker.

http://www.ravelry.com/patterns/library/doe-waka

 

Doe Waka ist ein langgezogenes, asymmetrisches, bogenförmiges Tuch, das Elemente des Swing-Strickens™ und Colorwork zusammenführt.

Doe Waka ist komplett gechartet, so dass es auch ohne Grundkenntnisse des Swing-Strickens® gestrickt werden kann.

Alle Techniken, die vielleicht nicht jedem bekannt sein könnten, stelle ich in einem Technik-Anhang als Foto-Tutorials ausführlich dar.

 

 

Größe:                   ca. 240 cm lang, 36 cm breit an der breitesten Stelle

 

Materialbedarf:   Ich habe Doe Waka aus Garnen mit einer Lauflänge von 320m /100 g und Nadelstärke 3,5 mm gestrickt.

2 x 100 g               Hauptgarn = Hauptfarbe Strophengarn und Nebenfarbe Pausengarn:

Ferner Merino Baby, Farbe 454

2 x 50 g                  Nebenfarbe Strophengarn (gelb)

Ferner Merino 160, Farbe 411

4 x 50 g                  Hauptfarbe Pausengarn (dunkelgrau)

Ferner Merino 160, Farbe 403

Das fertige Tuch wiegt 383 g, von jeder Farbe bleibt etwas übrig.

 

Achte bitte darauf, dass die jeweils miteinander verwendeten Farben (der Farbverlauf und das helle Uni bei den Strophen, das dunkle Uni und der Farbverlauf bei den Pausen) ) ausreichend Kontrast aufweisen, damit man das Einstrickmuster gut erkennen kann – das ist mir bei meinem Doe Waka nicht zu 100% gelungen !

 

 

Maschenprobe glatt rechts im Colorwork mit Nadelstärke 3,5 mm (nach dem Waschen):

22 Maschen und 36 Reihen = 10 x 10 cm

Wenn du das Tuch aus dünnerem Garn (mit dünnerer Nadel) strickst, wird es kleiner.

Wenn du das Tuch aus dickerem Garn (mit dickerer Nadel) strickst, wird es größer, und du brauchst mehr Garn.

 

Außerdem werden benötigt:

mindestens 2 lange Rundstricknadeln 3,5 mm – 150 cm lang

mehrerer Hilfsnadeln 3,5 mm

2 lange Hilfsnadeln 3,0 mm oder dünner für den Abschlussrand

2 Maschenmarkierer

Für Swing-Stricker: helle und dunkle Sicherheitsnadeln

 

 

Colorwork (Arbeiten mit Farbe) – das ist der Überbegriff über alle Techniken, die mit zwei Garnen zweifarbig gestalten: Fair Isle, Norwegermuster, Islandmuster und andere Bezeichnungen sind Unterkategorien dieser Technik, die je nach Größe der Einstrickmuster und Herkunft der Mustervorlagen verwendet werden.

Ich habe dieses Tuch frei gezeichnet und hierbei nur zwei traditionelle Blütenmuster übernommen.

Dieses Tuch hat nur in den Pausen (den dunklen Abgrenzungen) über den jeweiligen Strophen (Bereiche aus verkürzten Reihen) einen Musterrapport, die Strophen sind frei gestaltet.

 

 

Da hier verkürzte Reihen mit Colorwork kombiniert sind, kann man die farbigen Einstrickmuster nicht traditionell in Runden stricken, sondern muss sie in Reihen stricken.

Meine Technik, dies zu machen, habe ich in der zweiten zu dieser Anleitung gehörenden PDF „Wie ich Fair Isle in Reihen stricke“ ausführlich dargestellt, zu jedem Schritt gibt es dort ein kurzes Video.

JEDE Technik, die zu einem ähnlichen Ergebnis führt, ist „richtig“!!!!!

  • Wenn es für dich okay ist, bei einem Tuch mit Spannfäden auf der Rückseite zu arbeiten – mach es!
  • Wenn du die Fäden anders führst – mach es!

 

 

Doe Waka – der Name des Tuches ist so entstanden:

Während ich es strickte, kam mir immer wieder ein uralter Ohrwurm in den Kopf, bei jeder stilisierten Osterglocke, die auf der Blumenwiese entstand:

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=dlMItetT1dI

 

Die deutsche Übersetzung des Textes:

Ich mag die Blumen,

ich mag die Osterglocken,

ich mag die Berge,

ich mag die grünen Hügel,

ich mag die Feuerstelle,

ich mag allein spazierengehen.

 

Der Refrain dieses Kanons „Doe Waka“ spukte mir so lange durch den Kopf, bis er zum Namen dieses Tuches wurde .

 

 

In unserer Ravelry-Gruppe http://www.ravelry.com/groups/knitting-the-swing—swing-knittingtm kannst du gern Fragen stellen und Anmerkungen machen – und natürlich bitte Fotos zeigen!

Hier ist der Thread zu Doe Waka:

http://www.ravelry.com/discuss/knitting-the-swing—swing-knittingtm/3626659/1-25

 

 

 

 

 

 

 

 

Helmstedt 2017 – das Programm

Es ist so weit – wir haben ein hoffentlich für euch interessantes Programm zum 7. Internationalen Swing-Strick-Treffen in Helmstedt 2017 für euch zusammengestellt!

Ihr könnt das gesamte Programm als PDF hier herunterladen:

helmstedt-2017-stand-161226

Wir freuen uns riesig auf euch!

 

he2017-seite-1

 

he2017-seite-2

he2017-seite-3

he2017-seite-4he2017-seite-5he2017-seite-6he2017-seite-7he2017-seite-8he2017-seite-9he2017-seite-10he2017-seite-11he2017-seite-12he2017-seite-13he2017-seite-14he2017-seite-15he2017-seite-16

he2017-seite-17-korr

 

SUN TEASER ist online!

dsc_0048

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich konnte ich den Sun Teaser heute veröffentlichen!

http://www.ravelry.com/patterns/library/sun-teaser

Warum das so lange gedauert hat?

Nachdem die deutsche Version fertig war, wurde sie erst einmal mehrfach testgestrickt und dann korrigiert, bevor ich die Übersetzung gemacht habe.

Und weil ich tierischen Ärger und Zeitverlust durch mein angeblich Zeit und Aufwand sparendes professionelles Übersetzungsprogramm hatte, fast 3 Wochen mit dem Support rumgehampelt habe und dann immer noch erst eine Version hatte, die absolut nicht okay war …

Und weil ich die überarbeitete englische Übersetzung dann habe Korrektur lesen lassen durch die Muttersprachlerin Mav Kuhn, die Übersetzerin ist für Deutsch-Englisch und Strickerin und eine herausragende Künstlerin! Und als ich die super Korrekturen hatte, bin ich erstmal krank gewesen ….

Egal, jetzt ist die Anleitung endlich online :)!

 

 

Die Sonne hervorlocken – das soll der Sun Teaser, der mit sonnigem Gelb das Grau des diesjährigen Sommers unterbricht!

Das Tuch wird von oben nach unten gestrickt. Elemente des Swing-Stricken werden hierbei angewendet, die sowohl für Swing-Stricker als auch Reihe für Reihe erklärt werden.

Sonnenstrahlen rund um das Tuch bilden einen zwar aufwendigen, aber lohnenswerten Abschluss. Die Sonnenstrahlen-Borte in der Technik des „Openwork“ wird ebenfalls Schritt für Schritt erklärt.

Die Anleitung ist in fünf Teile unterteilt:

  • In Abschnitt A (Seiten 6 – 8) werden alle allgemeinen Angaben zum Tuch gemacht – vor Beginn unbedingt lesen!
  • In Abschnitt B (Seiten 9 – 19) wird die Musterung des Tuches für Swing-Stricker erklärt.
  • In Abschnitt C (Seiten 20 – 46) wird das Muster Reihe für Reihe erklärt.
  • In Abschnitt D (Seiten 47 – 70) wird die Sonnenstrahlen-Borte in der Openwork-Technik Schritt für Schritt erklärt. Hier werden auch die weiteren Hinweise zur Fertigstellung des Tuches gegeben.
  • In Abschnitt E (Seiten 71 – 88) werden alle Stricktechniken, die vielleicht nichtjeder kennt, Schritt für Schritt als Fotoserie erklärt.

 

In diesem Tuch gibt es keine einzige linke Masche!

Alle verwendeten Begriffe aus dem Swing-Stricken werden im Technik-Anhang erläutert!

Sun Teaser ist ein Schal in Pelerinen-Form. Auf dem Rücken bildet er ein Dreieck, auf den Vorderseiten bildet er zwei langgezogene Dreiecke. Durch den geformten Halsausschnitt sitzt er sehr gut auf den Schultern. Das Tuch wird von oben nach unten in einem Stück gestrickt.

Größe: in der Rückenmitte und über der Schulter ca. 68 cm tief, der vordere Zipfel ist ca. 107 cm lang

 

Benötigt werden:

2 x 100 g 4fädige Sockenwolle (420m / 100g) in dunkler Farbe, diese werden nahezu komplett verbraucht

3 x 100 g 4fädige Sockenwolle (420m / 100g) in heller Farbe, Verbrauch ca. 240 g = 1000 m.

Maschenprobe (vor dem Waschen und Spannen):

24 Maschen und 25 Doppelreihen = (50 Reihen) = 10 x 10 cm, kraus rechts mit Nadel 3,5 mm

Maschenprobe (nach dem Waschen und Spannen):

23 Maschen und 20 Doppelreihen = (40 Reihen) = 10 x 10 cm, kraus rechts mit Nadel 3,5 mm

Weiterhin werden benötigt:

1 Rundstricknadel 3,5 mm, mindestens 150 cm lang

1 Nadelspiel 3,5 mm

1 Häkelnadel 3,5 mm

1 Zopfnadel oder Nadelspiel-Hilfsnadel

13 geschlossene Markierungsringe

Für Swing-Stricker™:

eine Menge helle und dunkle Sicherheitsnadeln

4 verschließbare Maschenmarkierer

 

DANKE an Petra für’s Modeln und DANKE an meine Teststrickerinnen Petra, Ines, Katharina und Silke!

Ich wünsch euch viel Spaß beim Stricken  des Sun Teaser und freue mich auf Fotos!

In meinem heutigen Blog-Eintrag findet ihr noch viel mehr Fotos!

http://magischemaschen.blogspot.de/2016/11/sun-teaser-is-online.html

Swingtrelac ist online!

Gerade eben habe ich Swingtrelac auf Ravelry veröffentlicht!

http://www.ravelry.com/patterns/library/swingtrelac

 

Swingtrelac ist ein langgezogenes Dreieckstuch. Es ist komplett aus Elementen des Swing-Strickens™ aufgebaut – diese werden Reihe für Reihe und für Swing-Stricker erklärt. Auch in die Umrandung des Tuches sind Swing-Elemente integriert.

Das Tuch ist ca. 230 cm breit und 65 cm tief in der Mittelspitze. Die Größe kann durch Ergänzen oder Weglassen von kompletten Entrelac-Reihen leicht angepasst werden.

Gestrickt wird Swingtrelac aus 4fach Sockenwolle. Die beiden verwendeten Farben sollten deutlich kontrastieren.

Benötigt werden:

2 x 100 g 4fach Sockenwolle in heller Farbe

2 x 100 g 4fach Sockenwolle in dunkler Farbe

 

 

Entrelac kennt man – dieses wundervolle Flechtmuster, bei dem Quadrate abwechselnd zur einen und zur anderen Seite diagonal geneigt sind.

Swingtrelac ist die Umsetzung auf das Swing-Stricken™ – dabei werden nicht kleine Quadrate verflochten, sondern große, im Swing-Stricken™ gemusterte Quadrate.

• Jedes dieser Quadrate ist gleich aufgebaut, 33 Maschen breit und 33 Doppelreihen hoch. Die Swing-Musterung dazu ist gerechnet. Sie besteht nur aus Hell-Strophen. Strophen und Pausen werden kraus in stark kontrastierenden Garnen gestrickt (Erklärung der Begriffe im Technik-Anhang).

• Wie beim „richtigen“ Entrelac werden die nach links geneigten Quadrate auf der Vorderseite der Arbeit kraus rechts gearbeitet, die nach rechts geneigten Quadrate auf der Rückseite der Arbeit kraus links.

 

Die Anleitung ist in drei Teile unterteilt:

• In Abschnitt A (Seiten 8 – 55) wird das Muster für Swing-Stricker™ erklärt.

• In Abschnitt B (Seiten 56 – 98) wird das Muster Reihe für Reihe erklärt.

• In Abschnitt C (Seiten 99 – 108) werden alle Stricktechniken, die vielleicht nicht jeder kennt, Schritt für Schritt als Fotoserie erklärt.

Lismeverruckt – die Anleitung

http://www.ravelry.com/patterns/library/lismeverruckt

 

Mein Dankeschön an euch:

Bis 03. Januar 23:59 ist die Anleitung zum halben Preis erhältlich – einfach beim Bezahlen den Promotion Code HappyNewYear eingeben!

 

Hier ist es – das Lismeverruckt Tuch, das ich ursprünglich für das Swiss Wulle Festival entworfen habe!

Lismeverruckt ist ein bogenförmiges Tuch, das in drei verschiedene Strickrichtungen gearbeitet wird.

 Die Anleitung dazu gibt es in zwei verschiedenen Versionen:

  • Die Anleitung ist als Reihe-für-Reihe Anleitung geschrieben und zeigt das Vorgehen Schritt für Schritt als Foto-Tutorial. Elemente des Swing-Strickens werden angewendet, aber nicht erklärt – das Tuch kann ohne Vorkenntnisse im Stricken mit verkürzten Reihen problemlos nachgstrickt werden!
  • Wenn du schon Vorkenntnisse im Swing-Stricken durch den Schnupperkurs (Live-Kurs) hast, kannst du anhand der Swing-Anleitung vorgehen. Die Anleitung ist eine Ergänzung zum Schnupperkurs und beinhaltet den Schnupperkurs selbst nicht!

Alle stricktechnischen Tricks, die vielleicht nicht jeder kennt, werden in einem Stricktechnik-Anhang ausführlich als Foto-Tutorials erklärt, in beiden Versionen.

 

Das wird benötigt:

Farbe 1: Siidegarte Siide-Liind im dunkleren Farbton, hier „Cassis“, ca. 180 g

Farbe 2: Siidegarte Siide-Liind im helleren Farbton, hier „Pistache“, ca. 120 g

2 Rundstricknadeln 3,5 mm, 80 cm lang

1 Nadelspiel 3,5 mm

2 kurze Nadelhalter oder Hilfsnadeln

Hilfsgarn und Häkelnadel für den provisorischen Anschlag

1 kleine Sicherheitsnadel

Maschenprobe: 20 Maschen und 38 Reihen kraus rechts = 10 x 10 cm

 

Danke an Angelika und Sascha fürs Modeln!

Helmstedt 2016 – das Programm

Wie versprochen, haben wir zum Jahreswechsel das Programm veröffentlicht für das


6. Internationale Swing-Strick-Treffen 2016 in Helmstedt 

vom 06. bis 08. Mai 2016

Da unsere englischsprachigen Gäste in diesem Jahr alle sehr gute Deutsch lesen und verstehen, habe ich mir die Arbeit gespart, das gesamte Programm zu übersetzen – wenn du aber den deutschen Text nichts verstehst und eine Übersetzung benötigst, schick mir bitte eine Mail an Heidrun@magischemaschen.de !

Das komplette Programm als PDF kannst du hier herunterladen:

Helmstedt 2016 Stand 01.01.2016

Die noch fehlenden Kursbeschreibungen werden ergänzt, sobald sie vorliegen – dann werde ich auch die Programm-PDF updaten!

Im rechten Block bei den “Seiten” findet ihr das Programm auch!

 

Januar in Berlin beim Wollrausch

Die Nachholtermine für die im November ausgefallenen Kurse stehen fest, Ende Januar werde ich in Berlin-Mitte im Wollrausch sein!

 

 

 

 

Habt ihr gesehen, dass sich das Wintermond Tuch auch als Kapuzenschal tragen lässt? Danke an Sascha für’s Modeln!!!

Ich freu mich auf euch in Berlin – und diesmal werde ich nicht krank, versprochen :)!

 

Snowy Hills ist online!

Als ich im August 2015 in der Wollgarnspinnerei Ferner in Österreich war, hat mich diese Sonderfärbung der Lungauer Sockenwolle 6fach in Weihnachtsfarben direkt angesprungen – und die Idee für das Tuch war sofort da!

Jetzt habe ich die sehr detaillierte Anleitung auch geschrieben – die deutsche und die englische Fassung sind online.

 

http://www.ravelry.com/patterns/library/snowy-hills

 

 

 

Snowy Hills ist ein halbmondförmiges Schultertuch, das von oben nach unten gestrickt wird. Es ist ca. 180 cm breit und in der Mitte ca. 65 cm tief.

Das glatt rechts gestrickte Tuch besteht aus 6 Abschnitten, die jeweils ausführlich dargestellt werden.

Snowy Hills erfordert Grundkenntnisse im Fair-Isle-Stricken (Stricken mit 2 Farben). Alle sonstigen Stricktechniken, die vielleicht nicht jeder kennt, werden ausführlich erklärt.

Das Tuch beinhaltet Elemente des Swing-Strickens™; die Abschnitte aus verkürzten Reihen werden aber auch Reihe für Reihe erklärt, so dass es von jedem fortgeschrittenen Anfänger nachstrickbar ist.

Für Swing-Stricker werden kurze zusätzliche Hinweise gegeben, jeweils in einem farbig unterlegten Kästchen.

 

 

 

Snowy Hills ist aus einer Sonderfärbung der Lungauer Sockenwolle 6fach von Wollgarnspinnerei Ferner gestrickt, in Kombination mit Ferner Alpaca.

Grundgarn: 2 x 150 g Ferner Lungauer Sockenwolle 6fach (75% Wolle, 25% Polyamid, 420m/ 150g), Weihnachts-Sonderfärbung, Verbrauch ca. 750 m

Kontrastgarn: 3 x 50 g Ferner Alpaca (100% Alpaka, 100m/ 50g), Farbe 101 naturweiß, Verbrauch ca. 330 m

Wenn du das Tuch mit anderen Garnen stricken möchtest, achte bitte darauf, dass das Kontrastgarn etwas dicker ist als das Grundgarn! Dass für die Elemente aus verkürzten Reihen ein etwas dickeres Garn verwendet wird, ist notwendig, damit das Tuch die halbrunde Form beibehält und nicht beult!

 

 

Bei der Verwendung dünnerer Garne wird das fertige Tuch

entsprechend kleiner, bei der Verwendung dickerer Garne wird das fertige Tuch entsprechend größer!

Maschenprobe mit Nadel 4,0 mm glatt rechts mit Lungauer Sockenwolle 6fach (vor dem Waschen und Trocknen gemessen): 22 Maschen und 30 Reihen = 10 x 10 cm

 

Weiterhin werden benötigt:

1 Rundstricknadel, mind. 120 cm lang, 4,0 mm oder zur Maschenprobe passend, evt. für den Anfang ein Nadelspiel in passender Stärke

11 Maschenmarkierer zum Einhängen auf die Nadel

Für Swing-Stricker™: helle und dunkle Sicherheitsnadeln

Danke an Karin für’s Modeln!

 

 

 

 

 

 

 http://www.ravelry.com/patterns/library/snowy-hills